Schwetzinger Zeitung: Landtagsabgeordneter Born bezeichnet rechten CDU-Kreis als "peinliche Retro-Party"

Veröffentlicht am 23.03.2017 in Pressemitteilungen

Daniel Born äußert sich zu dem geplanten Treffen des konsverativen CDU-Aufbruchs "Konrads Erben" im Schwetzinger Palais Hirsch.

Schwetzingen. Das geplante Treffen des konservativen CDU-Aufbruchs in Schwetzingen am Samstag stößt beim hiesigen SPD-Landtagsabgeordneten Daniel Born auf Kopfschütteln und Unverständnis: "Während wir seit Jahresbeginn über tausend neue Mitglieder in der SPD haben, und bei uns der Schulz-Zug rollt, verkommt die CDU zur peinlichen 1950er-Jahre-Retro-Party. Hinter verschlossenen Türen will sich im Palais Hirsch eine Gruppe bilden, der es offenkundig an christlichen, humanitären und sozialen Kompetenzen mangelt", so Born in einer Stellungnahme.

Insgesamt findet der SPD-Abgeordnete die bereits im Vorfeld geäußerten Theorien einer eigentlich großen Volkspartei, wie der CDU, für unwürdig bis absurd. "Das dafür unser erster Bundeskanzler Adenauer herhalten soll, ist weniger ein Aufbruch als eine Frechheit gegenüber den Institutionen unseres Landes. Zumal man den Eindruck hat, dass der ein oder andere dieser Erben Konrads vor zwei Jahren, als die Umfragen für die CDU noch anders aussahen, gerne Angelas Kofferträger war. Für die Zukunft unseres Landes wird bei diesem Treffen kein Beitrag geleistet", schreibt Born weiter.

Zum ganzen Artikel der Schwetzinger Zeitung geht es hier.

 

Wahlkreisbüro Daniel Born MdL
Schwetzinger Straße 10
68766 Hockenheim
Tel.: 06205-38324
Fax: 06205-37541
buero(at)daniel-born.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag von 9 – 12 Uhr
Montag und Freitag von 9 - 18 Uhr