Daniel Borns Ausschüsse

Daniel Born ist Mitglied im Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport, sowie im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau.

Was bedeutet das?

Ein Ausschuss ist - wenn man so will - ein verkleinerter Landtag, denn jede Fraktion entsendet entsprechend ihrer Stärke eine bestimmte Anzahl von Abgeordneten. Sie bereiten die Entscheidungen des Plenums - also der Vollversammlung - vor. Sie sind der Ort für eine gründliche und detaillierte Beratung unter den Experten aller Fraktionen, die Aufgabengebiete der Fachausschüsse entsprechen im Prinzip dem Zuschnitt der Ministerien.

 

Daniel Born beschäftigt sich also als Experte in zwei Ausschüssen mit den einzelnen Sachgebieten Bildung, Arbeitsmarkt und Wohnungsbau und den dort relevanten Themen für Baden-Württemberg.

In der Regel tagen die Ausschüsse nicht öffentlich, also hinter verschlossenen Türen. Allerdings können die Ausschüsse öffentliche Anhörungen zu einem speziellen Thema durchführen. Bei diesen sogenannten "Hearings" kommen Sachverständige, Interessenvertreter oder Betroffene zu Wort. Und natürlich informiert Daniel Born MdL über seine fachliche Arbeit, auch in den Ausschüssen, z.B. auf Veranstaltungen oder in einer wöchentlichen Rund-E-Mail, der Freitagspost. Falls Sie diese erhalten möchten, melden Sie sich bitte unter der E-Mail: buero@daniel-born.de mit dem Betreff Freitagspost.


Die Landtagsausschüsse handeln nicht nach außen, sondern sind Organe, die die Grundlage für die Entscheidungen des Parlaments treffen. Ihre Beratungsergebnisse gehen nämlich mit entsprechenden Beschlussempfehlungen an das Plenum. Und das hält sich meistens an diese Empfehlungen, da die Fraktionsmeinungen ja über die Ausschüsse schon eingeflossen sind.

 

Somit trägt Daniel Born durch seine Mitarbeit in den Ausschüssen dazu bei, was später im Plenum beschlossen werden soll. Das Beschlossene gilt dann für ganz Baden-Württemberg.
 

Mehr über den Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport

Mehr über den Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau