Born und Castellucci: „Quartiersentwicklung stärkt Zusammenhalt“

Veröffentlicht am 10.07.2020 in Wahlkreis

Der Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und der wohnungsbaupolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Born, begrüßen die Bereitstellung von 100000 Euro an Landesmitteln aus dem Programm für nichtinvestive Städtebauförderung an die Stadt Leimen.

Leimen. Mit diesem Beitrag wird die Einrichtung eines Quartiersmanagements in Leimen unterstützt, welches der Begleitung, Unterstützung und Weiterentwicklung bürgerschaftlicher Initiativen und Ideen dienen soll. 

Wesentliche Aufgabe des Quartiersmanagements wird das Zusammenführen örtlicher Akteure in funktionsfähige Netzwerke, die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Gesamtsteuerung der Arbeit im Quartier sein. „Quartiersentwicklung stärkt den Zusammenhalt.

Diese Entscheidung des Landes ist eine gute Entscheidung für Leimen.“ teilen die beiden SPD-Politiker in einer Presseerklärung mit.

Born dazu: „Über diese Förderung durch das Land freue ich mich sehr. Das Quartiersmanagement  ist in Deutschland eine relativ neue Disziplin im Bereich moderner Stadtentwicklung. Mit diesem Zuschuss des Landes über 100000 Euro ist jetzt auch Leimen in der Lage, erste Erfahrungen mit diesem Kooperations-Modell zu machen .“

 

Castellucci ergänzt: „Viele ausländische Städte und einige Großstädte in Deutschland haben bereits sehr positive Erfahrungen mit dem Quartiersmanagement gemacht. Mit den vom Land Baden-Württemberg zugesagten Mitteln kann nun auch die Europa-, Sport- und Weinstadt Leimen erstmals in diese Art kooperativer Stadtentwicklung investieren.“