Born (SPD) verlangt Ausgleich für Grundschulenglisch

Veröffentlicht am 16.08.2017 in Pressemitteilungen

Die grün-schwarze Landesregierung plant, den Fremdsprachenunterricht an Grundschulen radikal zu kürzen. Landtagsabgeordneter Born fordert einen Ausgleich für die wegfallenden Stunden.

Stuttgart. Die Landesregierung will den Fremdsprachenunterricht in den Klassen 1 und 2 streichen. Eine Kompensation des Fachunterrichts zu einem späteren Zeitpunkt der Schullaufbahn hält das Kultusministerium laut einer Anfrage des Landtagsabgeordneten Daniel Born für nicht erforderlich.

Bildungspolitiker Born kritisiert die Kultusministerin Eisenmann (CDU): „Wenn die Kultusministerin in Klasse eins und zwei Stunden streicht, muss sie gleichzeitig den Fremdsprachenunterricht in den weiterführenden Schulen wieder stärken und ausbauen.“

Eisenmann hatte behauptet, durch die Kürzung der Stunden würde die Qualität des Fremdsprachenunterrichts nicht beeinträchtigt werden. Born dazu: „Es bleibt ihr Geheimnis, wie durch die Kürzung des Fremdsprachenunterrichts zugleich mehr Qualität entstehen soll.“ Auch die Stuttgarter Zeitung berichtet, zum Artikel geht es hier.

 

                                               

Für Sie da:                                                                              

Wahlkreisbüro Daniel Born MdL

Schwetzinger Straße 10
68766 Hockenheim
Tel.: 06205-38324
WhatsApp: 0178-8873208
Fax: 06205-37541
buero(at)daniel-born.de

Öffnungszeiten:
Mo und Fr 14-18 Uhr

Di, Mi, Do 9-12 Uhr

 

                             

  SPD Eppelheim          SPD Hockenheim