Stuttgarter Zeitung: "Born will mehr Unterstützung für die Kommunen"

Veröffentlicht am 15.08.2017 in Presseecho

Seit 2015 soll ein Aufzug in der Friedrich-Ebert-Schule in Eppelheim für inklusive Kinder gebaut werden. Bis heute gibt es Streitigkeiten mit dem Land wegen der Kostenübernahme.

Stuttgart/Eppelheim. "Die Kommunen haben bei ihren wichtigen Investitionen für Inklusion an unseren Schulen konkrete und verlässliche Unterstützung durch das Land verdient. Dieser Fall in Eppelheim zeigt, wie sich das Land vor dieser Unterstützung drückt", so Born. Über den Fall und den Einsatz Daniel Borns berichtete nun auch die Stuttgarter Zeitung.

Die Stuttgarter Zeitung schreibt, dass der "Abgeordnete unzufrieden" sei. Und dann weiter: "Im Fall von Eppelheim hat der örtliche SPD-Abgeordnete Daniel Born an die Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) appelliert, sie solle sich für den Einbau eines Aufzuges in der Schule stark machen. Die Ministerin antwortet „eine garantierte Kostenzusage im Vorfeld kann es nicht geben“. Damit ist Born unzufrieden. Er sagte der Zeitung, „die Ministerin verkennt, dass die Kommunen umsetzen, was das Land will.“ Zudem habe sich Eppelheim „sehr früh um die Inklusion bemüht“ und es damit „verdient, dass das Land der Stadt helfend und beratend zur Seite steht."

Zum gesamten Artikel der Stuttgarter Zeitung geht es hier.

 

                                               

Für Sie da:                                                                              

Wahlkreisbüro Daniel Born MdL

Schwetzinger Straße 10
68766 Hockenheim
Tel.: 06205-38324
WhatsApp: 0178-8873208
Fax: 06205-37541
buero(at)daniel-born.de

Öffnungszeiten:
Mo und Fr 14-18 Uhr

Di, Mi, Do 9-12 Uhr

 

                             

  SPD Eppelheim          SPD Hockenheim